Wissenswertes

This Browser is not good enough to show HTML5 canvas. Switch to a better browser (Chrome, Firefox, IE9, Safari etc) to view the contect of this module properly

Zurück Drucken E-Mail Lesezeichen

Wissenswertes

Tattooentfernung

Grundsätzlich kann jedes Tattoo, mit den von uns verwendeten Lasersystemen, restlos entfernt werden. Die Behandlungsdauer und Intensität hängt jedoch von unterschiedlichen Faktoren ab. Das Tattoo darf nicht jünger als 30 Tage sein. Je älter eine Tätowierung ist, desto tiefer befinden sich die Farbpigmente in der Hautschicht und somit sind mehrere Behandlungen notwendig um diese komplett zu entfernen. Genau so verhält es sich mit sogenannten "Cover-Up's" (mehrfach überstochene Tattoos). Hier müssen die einzelnen Farbschichten nacheinander abgetragen werden und dies führt ebenfalls zu einem erhöhten Behandlungszeitraum.

 

Pikosekunde

Das neue Schlagwort im Bereich der Tattooentfernung heisst Pikosekunde (auch Picosekunde geschrieben). Aber was ist eine Pikosekunde überhaupt? Bis heute war immer von Nanosekunden die Rede. Hierbei handelt es sich lediglich um zwei unterschiedliche Masseinheiten, vergleichbar mit Meter und Millimeter. Demnach enthält eine Nanosekunde 1'000 Pikosekunden. Je kürzer die Impulsdauer ist, desto effizienter werden die Farbpigmente abgebaut. Aus diesem Grund arbeiten wir mit dem PicoSure Lasersystem der Firma Cynosure, welches mit 550ps über die kürzeste Pulsdauer sämtlicher heutzutage erhältlichen Lasergeräte verfügt.

 
Alternativen

Bis heute gibt es keine alternative Behandlungsmethode zur Lasertechnologie. Es werden Cremes zur Entfernung von Tattoos angeboten, welche zum Preis zwischen CHF 900.00 und CHF 1'700.00 eine einfache Handhabung für die Heimanwendung versprechen. Zudem werden Behandlungen mittels Schwefel- oder Milchsäurelösungen angeboten. Diese Verfahren sind weder medizinisch anerkannt noch werden sie von geschultem Personal durchgeführt. Aus gesundheitlichen Aspekten empfehlen wir dringend Abstand von solchen Produkten oder Dienstleistungen zu nehmen.

 

R20 Methode

Bei der R20 Methode werden in einer Lasersitzung bis zu 3 Behandlungen, in Abständen von 20-30 Minuten, durchgeführt. Damit soll in über 50 % der Fälle mit lediglich 1-2 Sitzungen, im Abstand von 8 Wochen, eine vollständige Entfernung der Pigmente möglich sein. Dies wurde in einer Studie von Dr. Theodore Kossida und Dr. Rox Anderson postuliert. Die Resultate wurden bis heute nie von anderen Fachkräften bestätigt! Da die R-20 Methode sehr umstritten ist und die Haut in kurzer Zeit massiv beansprucht wird raten wir davon ab.


Farbige Tattoos

Als erstes Unternehmen in der Schweiz sind wir durch den Einsatz unseres hoch modernen PicoSure Lasersystems der Firma Cynosure in der Lage sämtliche Arten von Farben restlos zu entfernen. Dies wird möglich durch die speziellen Wellenlängen von 755Nm (Alexandrit) und 532Nm des PicoSure.

 

Hautfarbe

Vor und während der gesamten Laserbehandlung sollte auf Sonnenbäder möglichst verzichtet werden, da eine übermässige Pigmentierung der Haut das Endergebnis negativ beeinflussen kann. Es kann zu Pigmentaufhellungen (Hypopigmentation) kommen. Innerhalb von sechs bis zwölf Monaten regeneriert sich die Haut und bildet neue Pigmente.

 

Schmerzempfindung

Durch den Einsatz eines medizinalen Cryo 6 Hochleistungshautkühlsystems vom Zimmer MedizinSysteme gelingt es uns, als erstes Unternehmen in der Tattooentfernung, die endsprechenden Laserbehandlungen schmerzarm anzubieten. Mittels eines Gebläses wird -30°C kalte Luft auf die Hautoberfläche geleitet. Dadurch wird das Nervensignal so stark reduziert, dass dieses von den Rezeptoren im Gehirn verspätet wahrgenommen werden. Dieses Verfahren bietet den höchst möglichen Komfort und macht die Tattooentfernung überraschend erträglich. Durch eine Lokalanästhesie sind wir auch in der Lage komplett schmerzfreie Tattooentfernungen anzubieten.

 

Medikamente

Sofern Medikamente eingenommen werden empfiehlt sich vor der ersten Laserbehandlung die Konsultation unseres Arztes. Diverse Medikamente beeinflussen das Resultat oder verunmöglichen sogar eine Laserbehandlung. Wir sind darauf angewiesen, dass Sie uns bezüglich Ihrer Medikation immer auf dem Laufenden halten.

 

Schwangerschaft

Obwohl eine Laserbehandlung zur Tattooentfernung unbedenklich ist raten wir werdenden und stillenden Müttern generell von jeglichen Strahlenbehandlungen ab.

 

 

 

 

 

Folge uns auf:

facebook 

copyright by tattooentfernungspraxis
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok